Hauptinhalt

 
   

Edelmetall Analyse & Strategie vom 25.01.2018

 

Chartanalyse

25.01.18


Fulminant, aber deutlicher Rücksetzer rückt näher...

Wie im Dezember vermutet, konnte sich der Goldpreis mittlerweile deutlich erholen und das offene Gap bei 1.345 USD schließen. Dass es aber ohne große Umwege direkt bis 1.366 USD weiter nach oben gehen würde, hat mich doch etwas überrascht. Vor allem der schwache Dollar sowie die stark überverkaufte Lage in Verbindung mit erzwungenen Leerverkaufseindeckungen dürften für den fulminanten Kursanstieg in den letzten Wochen verantwortlich gewesen sein.

Persönlich wäre mir ein etwas langsamerer und dafür womöglich nachhaltigerer Anstieg lieber gewesen, aber der Markt macht nun mal was er will.

So präsentiert sich der Goldpreis nun sowohl auf dem Tages- als auch auf dem Wochenchart stark überkauft, während der Terminmarkt schon wieder Verkaufssignale sendet, die Stimmung teilweise euphorisch wird und sich das günstige saisonale Fenster langsam schließt.

Da dem Euro noch ca. ein bis zwei Cent bis zur massiven Widerstandszone um 1,26 - 1,27 USD fehlen und das chinesische Neujahr erst in knapp drei Wochen beginnt, will ich eine Fortsetzung der Rally bis auf 1.400 USD nicht ausschließen. Das Chancen/Risiko-Verhältnis ist auf dem jetzigen Preisniveau aber miserabel und die Gefahr einer Gegenbewegung in Richtung 1.300 USD steigt täglich.

Kommt es zu einem bereinigenden Rücksetzer, müsste sich im Bereich 1,280 – 1.310 USD eine neue Kaufgelegenheit ergeben.
 


 

Lese-Empfehlungen

 

Dirk Müller und Robert Hartmann zur Gold-Strategie 

Handelsblatt: Es ist kein Ende der Gold-Rally in Sicht 

5 Ideen von Ludwig von Mises 

Telegram – der Traum vom neuen Internet 

10 Bitcoin Winners and Losers of 2017

25.01.18
 

 

 

 

 

 

 

text
text
text
text
text
text
 
 
<script>