Hauptinhalt

 
   

Edelmetall Analyse & Strategie vom 16.08.2018

 

Chartanalyse

16.08.18


Kapitulation und Trendwende!

Die letzten vier Monate waren kein Zuckerschlecken für Edelmetallinvestoren. Vielmehr wurden die Nerven extrem strapaziert, denn sowohl Gold als auch Silber (seit Mitte Juni) kannten im Grunde genommen nur den Weg gen Süden.

Da der Goldpreis Anfang/Mitte Juli seine wichtige Unterstützung im Bereich um 1.240 bis 1.250 USD nicht verteidigen konnte, war der Abverkauf in den letzten Wochen eigentlich nur logisch und konsequent. Dadurch ist es in den letzten Tagen zu einer Kapitulation und Panikverkäufen gekommen, die den Goldpreis heute Nacht bis auf ein Tief bei 1.160 USD drückten. Silber beschleunigte den Abverkauf in den letzten Tagen und erreichte bei 14,32 USD sein Paniktief.

Seitdem sind erste Umkehrsignale und positive Divergenzen zu beobachten. Kann der Goldpreis jetzt das Preisniveau oberhalb von 1.280 USD halten und in den nächsten Tagen bis auf 1.310 USD ansteigen, dürfte ein wichtiger Tiefpunkt gefunden worden sein. Daher stehen die Chancen für eine nachhaltige Erholung (short squeeze) in Richtung 1.240 – 1.265 USD jetzt doch ziemlich gut. Im Zweifelsfall wird daher die ehemalige Aufwärtstrendlinie nun von unten angelaufen. Beim Silber verläuft die gebrochene Trendlinie im Bereich um 16,30 – 16,50 USD.

Übergeordnet hat der massive Abverkauf insbesondere für extrem stark überverkaufte Wochen- und Tagescharts gesorgt. Zudem sind die großen Spekulanten (Hedgefonds) in noch nie gesehener Größenordnung auf der Shortseite positioniert. Damit hat der Goldmarkt jetzt durchaus das Potential für einen Anstieg in der Größenordnung um 300 USD und könnte schon in wenigen Monaten bei 1.500 USD stehen. Andererseits ist doch sehr viel charttechnisches Porzellan zerstört worden und der Bruch der Aufwärtstrendlinie wiegt schwer. Es könnte daher auch lediglich zu einer scharfen Erholung kommen, auf die dann im Herbst neuen Tiefs in Richtung 1.130 USD folgen.

In jedem Fall steht jetzt erstmal eine deutliche Gegenbewegung (bzw. Erholung) bis mindestens 1.240 USD an.
 

 

Lesen Sie hier die komplette Analyse und laden sich diese als PDF herunter.


Lese-Empfehlungen

Gold: Fünf bittere Wahrheiten 

Minen und Gold: was tut sich hinter den Kulissen des gestrigen „Blutbads“...?

Jim Rogers: Idealer Zeitpunkt zum Goldkauf 

Schlechte Zeiten für Bitcoin und Co 

Prof. Sinn: „Die Target-Salden machen Deutschland handlungsunfähig.“ 

Gold approaches a very dangerous level 

16.08.18
 

 

 

 

 

 

 

text
text
text
text
text
text
 
 
<script>